Ersthelfer Lehrgang am 08.04.17 auf unserem Betriebshof

Zu unserem Ersthelfer- Lehrgang war die SEG („Schnell Einsatz Gruppe“) des ASB Bautzen bei uns zu Gast.
Alle wichtigen Grundlagen zum Thema „Erste Hilfe“ wurden aufgefrischt. Unser Kollege Jakob Pfeiffer konnte uns über lebensrettende Maßnahmen unterrichten und wichtige Fragen beantworten. Neben den theoretischen Grundlagen wurde natürlich auch praktisch geübt.
Dabei ging es um die Themen Reanimation, die korrekte Lagerung von Verletzten und auch um das Befreien von Patienten aus Bussen. Die 21 teilnehmenden Mitarbeiter waren sehr interessiert und durften sich auch selbst in die Lage des Verletzten versetzen.
Auch die Feuerwehr Ebendörfel-Rascha unterstütze uns an diesem Tag. Mit einer historischen Handdruckspritze durfte das Wasser mit allen Kräften gepumpt werden.
Um das Ganze abzurunden drehte ein Fahrzeug des Fördervereins der Feuerwehr Bautzen ein paar „Dorfrunden“ mit unseren Mitarbeitern und deren Kindern und Enkeln.

Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals ganz herzlich für das Engagement der Kollegen des SEG, der Feuerwehr Bautzen und der Feuerwehr Ebendörfel-Rascha bedanken, die uns an diesem Tag wissenswerte und vor allen Dingen anschauliche Informationen zum Thema Erste Hilfe übermittelt haben. Vielen Dank natürlich auch für die tollen Rundfahrten mit der Feuerwehr und die Bereitstellung der historischen Handdruckspritze!

Ersthelfer - Stabile Seitenlage

Jeder kann Lebensretter sein!
Doch die meisten sind sich unsicher, wie die Stabile Seitenlage bei einer selbstständig atmenden, bewusstseinsgetrübten Person tatsächlich korrekt durchgeführt wird.
Bei unserem Ersthelfer Lehrgang haben wir natürlich auch das Verhalten in dieser Situation aufgefrischt.

Unterwegs in der 5. Jahreszeit in Schirgiswalde-Kirschau

"35 Jahre Zeitgeschehen könnt Ihr heut beim Fasching sehen"
Konfetti fliegt, Bonbons regnen und laute Musik wummert durch die Straßen - mit dem Umzug in der Faschingshochburg der Oberlausitz, in Schirgiswalde, wurde der Höhepunkt der 5. Jahreszeit am 26.02.17 gefeiert! Tausende Schaulustige und Faschingsfreunde erwarteten die 85 Bilder, unter denen auch drei unserer Busse zu sehen waren. Unter dem Motto "WIR STEHEN NICHT - WIR ROLLEN" waren wir mit unseren Citaros mittendrin und feierten beim bunten Treiben mit.

Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring im Februar 2017

Normalerweise sind unsere Fahrer mit ihren Bussen vorausschauend unterwegs und treten wohldosiert auf das Bremspedal. Doch beim Fahrsicherheitstraining auf dem für hochkarätigen Motorsport bekannten Sachsenring, sollte mal so richtig auf die Bremse getreten werden! Während des zweitägigen Trainings lernten 8 unserer Fahrer und auch der Chef selbst, in simulierten Gefahren-situationen Notmanöver zu fahren. Im Travego Reisebus, welcher uns freundlicherweise von Mercedes-Benz Omnibus Berlin zur Verfügung gestellt wurde, trainierten sie richtiges Bremsen, Ausweichmanöver vor plötzlich auftretenden Hindernissen und das richtige Kurvenfahren. Auf bewässerten Gleitpisten, die ähnlich rutschig sind wie Schneefahrbahnen, konnten bereits bei niedrigen Geschwindigkeiten extreme Fahrzeugreaktionen erzeugt werden. Auch für „die alten Hasen“ waren diese Bremsmanöver ungewohnt und eine wichtige Erfahrung für den Berufsalltag. Neben den praktischen Übungen gehörten aber auch Gesprächsrunden und wichtige theoretische Grundlagen der Fahrzeugtechnik dazu, um ein effektives Gestalten von Notmanövern zu unterstützen.

Erneute Auszeichnung für sicheres und unfallfreies Fahren

Busfahrer mit Plakette und Urkunde für vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr gewürdigt
"Sicher & Unfallfrei" durch Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Mit dieser Auszeichnung würdigen die Landersverbände des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmen e.V. (bdo) und die Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft (BG Verkehr) den hohen Sicherheitsstandard, den mitteldeutsche Busbetriebe ihren Fahrgäste bieten.
Im feierlichen Rahmen des Mitteldeutschen Omnibustages in Leipzig am 24.11.16 erhielten
7 unserer Fahrer die Urkunde "Sicher & Unfallfrei" sowie eine Anstecknadel als Anerkennung
für ihr Engagement.
Herzlichen Glückwunsch an Peter Kockert, Roberto Thun, Mario Hollmann, Andreas Wemme,
Mike Wilhelm, Jenny Müller und Thomas Handke!

Wir und unsere Fahrer sind darauf sehr stolz, denn die Auszeichnungskriterien sind sehr anspruchsvoll. So erhalten diese nur Omnibusfahrer, die mindestens fünf Jahre hauptberuflich unfallfrei gefahren sind, während dieser Zeit ständig beschäftigt waren, sich durch umsichtiges Verhalten hervorgetan und mindestens eine Fahrerschulung in den vergangenen zwei Jahren absolviert haben. Unser Unternehmen erhielt ebenfalls eine Urkunde, aus der hervorgeht, dass unsere Fahrer sich mehr als vorbildlich im Straßenverkehr bewegen.

„Sicherheit im Omnibusverkehr ist ein Prozess und keine einmalige Sache, die man leicht besiegeln kann“, so Wolfgang Steinbrück, Präsident des bdo. Dass der Bus das mit Abstand sicherste Verkehrsmittel ist, sei demnach kein glücklicher Zufall. Seit jeher betreiben die mitteldeutschen Omnibusunternehmen im Linien- und Reiseverkehr einen über den gesetzlichen Vorgaben liegenden Aufwand für modernste Sicherheitseinrichtungen, regelmäßige technische Prüfungen der Fahrzeuge sowie intensive Schulungen des Fahrpersonals.
Der Bus ist und bleibt das sicheste Verkehrsmittel- die Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen dies alljährlich wieder neu.

Erneute TÜV-Zertifizierung "Sicherheit im Busbetrieb"

Im Sommer 2016 stellten wir uns zum wiederholten Male der TÜV-Zertifizierung
Als erstes Busunternehmen in Sachsen stellten wir uns bereits 2005 der unabhängigen Prüfung, bei der Qualität und Sicherheit im Betrieb genau unter die Lupe genommen werden.
Alle zwei Jahren führen wir diese Prüfung nun schon durch.
Auch dieses Jahr war es wieder so weit. Neben der Qualifikation der Fahrer und dem technischen Zustand der Fahrzeuge, wurden auch die Verwaltungsabläufe und die Abwicklungen der Reisen nach einem strengen Kriterienkatalog geprüft und bewertet.
Umso mehr freut es uns, für die nächsten zwei Jahre wieder das TÜV-Siegel für die
"Sicherheit im Busbetrieb" tragen zu dürfen!

Unterstützung der AWO Kita Hummelburg Großpostwitz Mai 2016

Die Projektwochen der Kindertagesstätte "Hummelburg" Großpostwitz standen dieses Jahr ganz im Zeichen "unserer schönen Heimat Großpostwitz".

Die Kinder durften unter anderem verschiedene Firmen besuchen, hatten eine "Audienz" beim Bürgermeister, lauschten der Stille der Kirche und lernten gemeinsam Lieder mit dem Männergesangsverein. Zum krönenden Abschluss stand ein Bus von uns bereit, um noch einmal durch den Ort zu fahren und den Kindern unseren Betriebshof zu zeigen.
Alle Fahrgäste waren begeistert von der Fahrt und staunten über die große Waschanlage, die Tankstelle und die vielen Busse.
Unser Busfahrer Mike freute sich natürlich sehr über das Dankeschön, was er in Form von Kaffee und einem "Bus-Kuchen" von den Kindern und Erzieherinnen überreicht bekam.

Erweiterung unseres Fuhrparks 2015

Im Dezember 2015 konnten wir unseren Fuhrpark um zwei neue Mercedes-Benz Integro erweitern.
Als Kombibus findet er seine Einsatzgebiete sowohl im Überlandlinienverkehr, als auch für Ausflugs- und Transferfahrten. Nicht nur die 43 Sitzplätze in Reisebestuhlung, ein WC, Klimaanlage und eine Bordküche gehören zu den Highlights unserer neuen Fahrzeuge. Sie verfügen zusätzlich über eine ausfahrbare Rampe, um auch Rollstuhlfahrern das Reisen barrierefrei zu gestalten. Wir freuen uns, Sie an Bord unserer neuen Busse begrüßen zu dürfen!

Feuerwehreinsatz auf dem Firmengelände

Am 21.08.2015 kam es bei uns zu einem Feuerwehreinsatz!
Dieser diente zum Glück nur als Übung!
Die Kameraden der Feuerwehr Ebendörfel - Rascha mussten einen vermeindlichen Busbrand an unserer Tankstelle löschen. Bei diesem Übungseinsatz konnten sich die Kameraden auch mit den Gegebenheiten des Firmengeländes vertraut machen, um so bei einem Ernstfall schneller reagieren und handeln zu können.

Erweiterung unseres Fuhrparks 2014

Seit Dezember 2014 gehört ein neuer Mercedes-Benz Sprinter zu unserem Fuhrpark.
Mit seinen 14 Sitzplätzen und 9 Stehplätzen wird dieser Kleinbus im Linienverkehr und für Busanmietungen, wie z.B. bei Transferfahrten für Familienfeiern, eingesetzt.
Zur besonderen Ausstattung gehört eine Klimaanlage, damit Sie auch in den heißen Sommermonaten angenehm und komfortabel an Ihr Ziel gelangen. Auch hier wird es Rollstuhlfahrern dank einer ausfahrbaren Rampe ermöglicht, barrierefrei unterwegs zu sein. Nehmen Sie Platz!

Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Mercedes-Benz Citaro C2 vorstellen zu dürfen
Eingesetzt wird unser neuer Bus im öffentlichen Personennahverkehr. Als Niederflurbus ist er seitlich absenkbar, um den Einstieg für Rollstuhlfahrer und Reisegäste mit eingeschränkter Mobilität, sowie den Transport von Kinderwagen, leichter möglich zu machen.

Reisesuche

Telefon: (03 59 38) 58 30
Telefax: (03 59 38) 5 83 58
 

Tagesfahrten 2017

Seite:  1/3  Weiter